Organisation

Die durch das Gesetz vom 13. Mai 2008 gegründete und aus der Fusion mit der Krankenkassenunion (Union des caisses de maladie - UCM) und den Krankenkassen aus dem Privatsektor entstandene Nationale Gesundheitskasse (Caisse nationale de santé - CNS), ist für die Verwaltung der Kranken- und Mutterschaftsversicherung sowie für die Pflegeversicherung zuständig.

Vor der Einführung des Einheitsstatuts waren die verschiedenen Kassen nach den jeweiligen Berufsbildern der Versicherten, zwischen Angestellten und Arbeitern aufgeteilt.

Am 1. Januar 2008 haben die folgenden sechs Krankenkassen aus dem Privatsektor:

  • Krankenkasse der Privatangestellten (Caisse de maladie des employés privés - CMEP);
  • Arbeiterkrankenkasse (Caisse de maladie des ouvriers - CMO);
  • Landwirtschaftliche Krankenkasse (Caisse de maladie agricole - CMA);
  • Krankenkasse der Freiberufler (Caisse de maladie des professions indépendantes - CMPI);
  • Krankenkasse der Angestellten und Arbeiter der Arbed (Caisse de maladie des employés / ouvriers de l’Arbed - CMEA / CMOA)

zusammen mit der Krankenkassenunion zur CNS fusioniert.

Die CNS ist eine öffentliche Institution, mit der zivilen Rechtspersönlichkeit ausgestattet, unter der Aufsicht des Ministeriums für soziale Sicherheit, welche durch die Generalinspektion für soziale Sicherheit (Inspection générale de la sécurité sociale - IGSS) ausgeübt wird.

Sie wird von einem Direktionsausschuss geleitet, und ist dreigliedrig zusammengesetzt aus Vertretern der Arbeitnehmerschaft, Vertretern der Arbeitgeberschaft und ein Vertreter des Staates als Vorsitzender des Ausschusses.

Zum letzten Mal aktualisiert am