Den Urlaub aus familiären Gründen beantragen im Falle der Quarantäne oder Isolierung eines Kindes

Im Rahmen der Maßnahmen, die in Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen zur Bekämpfung der Ausbreitung des SARS-CoV-2-Coronavirus (COVID-19) durchgeführt werden, kann es vorkommen, dass ein Kind auf Anordnung der Gesundheitsdirektion (oder der zuständigen ausländischen Behörde) in Quarantäne oder Isolation gebracht werden muss.

In diesen beiden speziellen Fällen und wenn die Eltern der betroffenen Kinder für die Betreuung ihres Kindes sorgen müssen, hat ein Elternteil das Recht, für die Dauer der von der Gesundheitsdirektion erlassenen Quarantäne- oder Isolationsanordnung den Urlaub aus familiären Gründen in Anspruch zu nehmen.

Tage, die als Urlaub aus familiären Gründen genommen werden, weil ein Kind in Quarantäne oder Isolation kommt, werden nicht auf die gesetzlichen Tage angerechnet, die für jede Altersgruppe zur Verfügung stehen und deren Länge vom Alter des Kindes abhängt.

Prozedur

Der Elternteil muss das Formular für den Urlaub aus familiären Gründen wegen der Quarantäne oder Isolation des Kindes ausfüllen, unterschreiben und an die Gesundheitskasse (CNS) und seinen Arbeitgeber schicken, wobei er die von der Gesundheitsdirektion oder der zuständigen ausländischen Behörde ausgestellte Verordnung beifügen muss.

Der Antrag muss entweder elektronisch oder auf dem Postweg eingereicht werden.

Es gibt zwei Möglichkeiten, das Formular und die erforderlichen Dokumente (Rezept, Bescheinigung) elektronisch an die CNS zu senden:

  • drucken Sie das Formular für den Urlaub aus familiären Gründen aus, unterschreiben Sie es handschriftlich, scannen Sie es ein oder machen Sie ein qualitativ gutes Foto des Formulars und der erforderlichen Belege und senden Sie diese per E-Mail an cns-crf@secu.lu, oder ;
  • das Antragsformular auf dem Computer speichern, es elektronisch mit Adobe Acrobat Reader ausfüllen, mit einer LuxTrust Smartcard elektronisch unterschreiben und zusammen mit der zuvor digitalisierten Bescheinigung per E-Mail versenden.

Der Betreff der E-Mail muss die 13-stellige nationale Identifikationsnummer enthalten.

Zum letzten Mal aktualisiert am