Transport per Flugzeug oder Hubschrauber

Erstattungssätze

Lufttransporte in einem Dringlichkeitsfall bei Lebensgefahr (Dringlichkeitsstufe I)

Wenn es sich um einen Notfalltransport handelt, welcher auf Intervention der nationalen Notdienstzentrale veranlasst wird, werden die Kosten des Lufttransports integral entsprechend den vertraglichen Tarifen übernommen.

Im Rahmen einer durch die nationale Notdienstzentrale entsandte Notfallintervention übernimmt die Krankenversicherung die entstandenen Kosten des Transportes des ärztlichen Notdienstes zur Einsatzstelle gemäß den Bedingungen und Modalitäten des Abkommens, auch außerhalb eines Transportes der versicherten Person.

Lufttransporte außerhalb von Notfällen (Dringlichkeitsstufe I)

Im Fall eines Lufttransports, welcher nicht auf Intervention der nationalen Notdienstzentrale enstandt wurde, werden die Kosten des Lufttransports integral in Höhe des in Rechnung gestellten Betrags übernommen, nach vorheriger Genehmigung durch die CNS. Diese Beträge dürfen jedoch die Höhe der Erstattungsbeträge entsprechend den Bedingungen und Tarifen für den sekundären Transport per Hubschrauber im Rahmen des Abkommens zwischen der CNS und der LAR bezüglich des Krankentransports per Sanitätshubschraubers, nicht übersteigen.

Zum letzten Mal aktualisiert am