Der Direktionsausschuss

Die CNS steht unter der Zuständigkeit eines Direktionsausschusses, der die CNS verwaltet. Die vorgenommenen Handlungen sind für die CNS verpflichtend.

Der Ausschuss besteht aus dem Präsidenten der CNS, Vertretern des Staates, fünf Delegierten der Beschäftigten des Privatsektors, drei Delegierten des öffentlichen Bereiches, drei Delegierten der selbstständigen Arbeitnehmer und fünf Delegierten der Arbeitgeber.

Der Direktionsausschuss trifft sich in drei verschiedenen Zusammensetzungen und zwar als Vollversammlung, als Verwaltung der CNS und als Verwaltung der Pflegeversicherung.

Während der Verhandlungen bezüglich der Rückerstattungen der Gesundheitsausgaben, des Kranken- und Mutterschaftsgeldes, sowie der Bestattungsentschädigung für Versicherte der CNS, tagt der Direktionsausschuss in Abwesenheit der Delegierten des öffentlichen Bereiches.

Hinsichtlich der Pflegeversicherung tagt der Direktionsausschuss in Abwesenheit der Delegierten der Arbeitgeber.

Der Direktionsausschuss stellt die internen Richtlinien der CNS auf, welche auf der einen Seite die Steuerung und auf der anderen Seite die Kontrolle der Aufgaben erlauben.  

Die spezifischen Missionen des Direktionsausschusses sind im Gesetzbuch der sozialen Sicherheit (CSS) definiert und darunter fällt insbesondere folgendes:

  • über das Globalbudget der Kranken- und Mutterschaftsversicherung entscheiden, berücksichtigend des Budgets der Verwaltungskosten der Krankenkasse der Kommunalbeamten und kommunalen Angestellten (CMFEC), der Krankenkasse der Beamten und Angestellten des Staates (CMFEP) sowie der Krankenkasse der nationalen Eisenbahngesellschaft (EMCFL);
  • aufstellen der Mehrjahresplanung;
  • festsetzen der Beitragssätze;
  • über die Endabrechnung, der Einnahmen und Ausgaben, sowie über die Bilanz der Kranken- und Mutterschaftsversicherung entscheiden;
  • aufstellen der bestimmenden Satzungen, im Rahmen der legalen, regulatorischen und konventionellen Bestimmungen, in Bezug auf die Leistungen;
  • aufstellen der Regeln in Bezug auf die Funktionsfähigkeit der CNS;
  • vorbereiten der Verhandlungen mit den Gesundheitsdienstleistern, die vom Präsidenten oder seinem Vertreter geleitet werden und sich über das Ergebnis der Verhandlungen äußern;
  • den Immobilienbestand der CNS verwalten;
  • Entscheidungen bezüglich des Personals der CNS treffen.

Die Zusammensetzung des Direktionsausschusses zum 28.05.2018

Präsident : Paul Schmit (Vertreter des Staates)
Mitglied Stellvertretendes Mitglied

Die Delegierten der Arbeitnehmer

Carlos Pereira
(Vize-Präsident, abwechselndes Mandat)
André Roeltgen
Lynn Settinger Romance Scheuer
Armand Drews Thomas Klein
René Pizzaferri Alain Back
Christophe Knebeler Paul De Araujo
Alphonse Classen Nico Wennmacher
Alain Spies Marie-Claude Koders
Claude Geimer Jean-Marie Spartz
Die Delegierten der Arbeitgeber
Michel Rodenbourg  
Norbert Geisen Christian Colas
Camille Schroeder Josiane Willems
Fabienne Lang Cristelle Cervellati
Claude Bizjak Silvia Teixeira
Marc Kieffer François Engels
Jean-Paul Olinger
Michel Wadlé
Nicolas Henckes
(Vize-Präsident, abwechselndes Mandat)
Michèle Marques
Zum letzten Mal aktualisiert am