Schutz personenbezogener Daten

Die Aufgaben der CNS

Die CNS erfüllt verschiedene gesetzlich festgelegte Aufgaben:

Krankenversicherung

  • Kostenübernahme von Gesundheitsleistungen und präventivmedizinischen Maßnahmen,
  • Zahlung von finanziellen Entschädigungen bei Krankheit und Mutterschaft,
  • Zahlung eines Sterbegeldes,
  • Gestaltung der Satzungen der CNS,
  • Gesamtbudgeterstellung für die Kranken- und Mutterschaftsversicherung,
  • gegebenenfalls die Festsetzung neuer Beitragssätze,
  • Vertragsverhandlungen mit Berufsgruppen von Leistungserbringern und Krankenhäusern,
  • alle 2 Jahre, Budgeterstellung für jede Krankenhauseinrichtung.

Pflegeversicherung

  • Übernahme von Hilfsmitteln und Pflege, die von der pflegebedürftigen Person zu Hause oder in einer stationären Einrichtung benötigt werden,
  • Auszahlung von Geld- anstelle von Sachleistungen für die pflegebedürftige Person zu Hause,
  • Kostenübernahme von technischen Hilfsmitteln und Wohnraumanpassungen,
  • Verhandlung mit den Berufsgruppen der im Rahmen der Pflegeversicherung tätigen Dienstleistern,
  • Budgeterstellung für die Pflegeversicherung und die jährliche Einnahmen- und Ausgabenrechnung.

Unfallversicherung

  • Auszahlung der Leistungen bei einem Arbeitsunfall oder einer Berufskrankheit im Namen der Unfallversicherung.

Die CNS und der Schutz personenbezogener Daten

Die CNS verarbeitet Ihre personenbezogenen Daten ausschließlich zur Erfüllung ihrer gesetzlichen Aufgaben. In diesem Zusammenhang kann es auch erforderlich sein, diese Daten an andere Akteure im Bereich der Sozialversicherung weiterzugeben.

All diese Akteure, einschließlich der CNS, sind verpflichtet, den rechtlichen Rahmen für den Schutz personenbezogener Daten einzuhalten.

Am 25. Mai 2018 trat die Verordnung 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Verkehr solcher Daten (DSGVO) in Kraft.

Die DSGVO nimmt diejenigen, die personenbezogene Daten verarbeiten, noch mehr in die Verantwortung.

Daher stellt die CNS sicher, dass Ihre personenbezogenen Daten gut geschützt sind. Der Datenschutzbeauftragte (DSB) der CNS arbeitet in Vollzeit für den Schutz personenbezogener Daten. Darüber hinaus führt die CNS ein Register aller Vorgänge, die mit der Verarbeitung (Erhebung, Nutzung, Speicherung, Übermittlung) Ihrer personenbezogenen Daten verbunden sind. Dieses Register wird Ihnen kurzfristig zur Verfügung stehen und Informationen enthalten, die den Zweck und die Bedingungen der durchgeführten Verarbeitungen erläutern.

Ihre Rechte beim Schutz personenbezogener Daten

Ausübung Ihrer Rechte

Schreiben Sie eine E-Mail an dataprotection.cns@secu.lu. Bitte fügen Sie einen Scan Ihres Ausweises bei.

Sie können auch einen Brief an den Datenschutzbeauftragten der CNS, 125 route d’Esch in L-1471 Luxembourg schreiben. Bitte fügen Sie eine Kopie Ihres Ausweises bei.

Das Recht auf Zugriff

Sie haben das Recht, auf Ihre personenbezogenen Daten zuzugreifen.

Das Recht auf Berichtigung

Sie haben das Recht auf Berichtigung Ihrer personenbezogenen Daten, falls Sie feststellen, dass Ihre Daten unrichtig oder unvollständig sind.

Das Recht auf Beschränkung

Sie können unter bestimmten Umständen verlangen, dass der Zugang zu Ihren personenbezogenen Daten gesperrt wird.

Es sei jedoch darauf hingewiesen, dass die meisten personenbezogenen Daten von der CNS auf der Grundlage eines Gesetzes verarbeitet werden und dass dieses Recht daher sehr eingeschränkt ist.

Das Recht auf Widerspruch

Sie können der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten widersprechen, wenn Sie die Verarbeitung für rechtswidrig halten, und deren Löschung verlangen.

Es sei jedoch darauf hingewiesen, dass die meisten personenbezogenen Daten von der CNS auf der Grundlage eines Gesetzes verarbeitet werden und dass dieses Recht daher sehr eingeschränkt ist.

Zum letzten Mal aktualisiert am