FAQ

Die CNS wird digital: Worüber sprechen wir?

Sie haben uns Ihre Erwartungen für eine schnellere Erstattung, genausowie die Möglichkeit Ihre Verfahren zur Erstattung von Arztgebühren über Ihr Smartphone verwalten zu können mitgeteilt. Angesichts dieser Erwartungen hat sich die CNS bemüht, Ihnen im Laufe des Jahres schrittweise eine digitale Alternative zum aktuellen Papieraustausch zwischen dem medizinischen Fachpersonal, Ihnen und der CNS anzubieten.

Was sind die Vorteile dieser Digitalisierung?

Der Zweck des Scannens von Dokumenten ist:

- Beschleunigung des Austausches von Dokumenten zwischen dem medizinischen Fachpersonal, Ihnen und der CNS
- Verkürzung der Bearbeitungszeiten und schnellere Erstattung der Arztkosten
- Weniger Papierdokumente für einen umweltbewussten Ansatz
- Sichere Verwaltung und Austausch von Dokumenten

Wie wird das in der Praxis passieren?

 

Dank einer mobilen App können Sie Ihren Erstattungsantrag digital an die CNS senden. Das Drucken des Dokuments auf Papier ist nicht mehr erforderlich. Anschließend werden nach und nach weitere Dokumente digitalisiert, wie z.B. Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen, Rezepte etc.

Welche Möglichkeiten habe ich bei meinem Arzt?

Während Ihrer Sprechstunde mit Ihrem Arzt kann dieser Ihnen Ihre Rechnung elektronisch oder in Papierform aushändigen.

Wenn Sie sich für die digitale Lösung entscheiden und Ihre Rechnung in der Arztpraxis bezahlen, können Sie die Rechnung direkt zur Erstattung an die CNS übermitteln.

Wenn Sie die Rechnung nicht vor Ort bezahlen, senden Sie das Papierdokument wie gewohnt an die CNS. Dieses Dokument enthält einen QR-Code, der es der CNS ermöglicht, es schneller zu bearbeiten.
Wenn Sie die digitale Option nicht nutzen möchten, ist die Papieroption stets möglich. Diese Option ist naturgemäß langsamer als der elektronische Versand und erfordert mehr Verwaltungsaufwand, was die Bearbeitungszeiten für CNS-Erstattungsanträge erhöht.

Warum ist die Erstattung schneller?

Dank des digitalen Weges erfolgt die Erstattung schneller. Tatsächlich verursacht die digitale Verarbeitung weniger Verwaltungsaufwand, was Verzögerungen erheblich reduziert.

Muss ich das Geld weiterhin vorstrecken?

Ja, bis 2023 ist das Vorstrecken der Arztkosten durch den Versicherten weiterhin erforderlich. Ab 2023 führen wir die direkte Sofortzahlung ein, mit der sich Ihre Zahlung auf den Betrag beschränken lässt, der nicht von der Kranken- und Mutterschaftsversicherung übernommen wird.

Kann ich weiterhin Papierversionen meiner Rechnungen erhalten?

Ja, die Rechnung in Papierform besteht weiterhin. Wenn der Patient eine Papierversion wünscht, wird die Rechnung gedruckt und enthält einen QR-Code, der es der CNS ermöglicht, sie digital zu verarbeiten.

Wenn meine Rechnung in der Papierversion gewählt habe, was muss ich tun?

Wenn Sie sich für die Ausgabe Ihrer Rechnung in Papierform entscheiden, ändert sich an der Vorgehensweise nichts, im Vergleich zur jetzigen Situation. Nach der Zahlung senden Sie die Rechnung mit einem Zahlungsnachweis per Post an die CNS, um eine Rückerstattung zu beantragen. Da die Übermittlung per Post erfolgt, welche langsamer als die elektronische Übermittlung ist, sind die Bearbeitungszeiten für die Erstattung durch die CNS länger.

Was passiert, wenn mein Arzt nicht am Digitalisierungsprozess teilnimmt?

Nimmt Ihr Arzt nicht an der Digitalisierungsinitiative teil, stellt er die Dokumente wie gewohnt aus, also auf Papier und ohne QR-Code. Die Rückerstattung erfolgt wie bisher.

Wo werden meine Rechnungen gespeichert?

Rechnungen, die einen QR-Code enthalten, werden auf einer sicheren Plattform gespeichert, die von der Agentur eSanté gehostet wird.

Kann ich Dokumente in meinem DSP (Dossier de soins partagé) archivieren?

Nein, mit dem DSP können Sie medizinische Dokumente archivieren. Hier handelt es sich um Verwaltungsdokumente, die nicht am gleichen Ort abgelegt werden.

Wie funktioniert es, wenn die zahlende Person nicht der Patient ist?

Ist die zahlende Person nicht der Patient, muss der Arzt das Dokument wie bisher in Papierform ohne QR-Code ausstellen. Dadurch kann die CNS auf ein anderes Konto als das des Patienten überweisen. Bis auf weiteres ist es nicht möglich, ein anderes Bankkonto als das eigene in die digitale Version einzutragen.

Wie lange sind die Dokumente zugänglich?

Die Dokumente bleiben für einen Zeitraum von zwei Jahren verfügbar.

Was ist mit meinen online Abrechnungsbelegen?

Derzeit können die Abrechnungsbelege nur elektronisch in Ihrem persönlichen und sicheren Bereich auf der MyGuichet.lu-Plattform hinterlegt werden.

Die Authentifizierung ist unerlässlich. Aktivieren Sie dazu einfach die Funktion "eDelivery" unter Meine Daten > Gesundheit / Soziales > Krankheit-Mutterschaft > MyGuichet-Leistungen. Anschließend erfolgt eine Benachrichtigung per E-Mail über die Hinterlegung eines Abrechnungsbeleges im MyGuichet-Bereich, der im PDF-Format angezeigt werden kann.

Sie können Ihr Konto aktivieren und sich anmelden, indem Sie dem Link http://www.guichet.public.lu/myguichet/fr/index.html folgen.

Dort können nur die Abrechnungsbelege eingesehen werden, die nach der Aktivierung des Dienstes "eDelivery" in Ihrem MyGuichet-Bereich hinterlegt sind.

Wie verbinde ich mich mit der mobilen Anwendung?

Ich habe bereits ein eSanté Konto

Wenn Sie Ihr eSanté Konto bereits aktiviert haben, können Sie die von Ihnen bereits festgelegte Registrierungsnummer und das Passwort verwenden.

Ich habe kein eSanté Konto

Wenn Sie kein eSanté Konto haben, haben Sie zwei Möglichkeiten:

  • Sie können es aktivieren, indem Sie auf die Website www.esanté.lu gehen.
  • Sie können Ihren Arzt bitten, einen QR-Code zur Aktivierung auszustellen. Der Arzt kann einen solchen Code erstellen, indem er Ihre Daten (Personalausweis, Telefonnummer etc.) überprüft.
Was ermöglicht mir die mobile CNS-App?

CNSapp bietet Ihnen jetzt an, Ihre Arztrechnungen digital an die CNS zu senden. Das Versenden eines gedruckten Dokuments in einem Umschlag ist nicht mehr erforderlich.

Kann ich die Konten meiner Kinder in der CNSapp integrieren?

Sie brauchen für jedes einzelne Kind ein eSanté Konto. Mit den Coden fir diese Konten, können Sie dann auch die App für Ihre Kinder benutzen. In der App können Sie dann jeweils auswählen, dass die Rechnungen immer automatisch an die Kasse geschickt werden, so dass Sie sich nicht immer einzeln einloggen müssen um die Dokumente der Kinder einzeln zu verwalten.

Welche Rechnungen kann ich mit der mobilen Anwendung CNSapp an die CNS senden?

Rechnungen, die vor Ort in der Arztpraxis bezahlt wurden, können auf der sicheren Plattform eAdmin in Ihrem eSanté-Konto hinterlegt werden und werden daher nicht mehr gedruckt. Mit der CNS-App können Sie dann die Rechnung an die CNS schicken, um den Teil zu Lasten der Krankenkasse erstatten zu lassen.

Welche Rechnungen kann ich nicht über die mobile Anwendung versenden?

Wenn Sie Ihre Rechnung nicht vor Ort bezahlen, wird der Arzt Sie in Papierform ausdrucken und Sie müssen sie dann an die CNS senden.

Wie kann ich meine Rechnung einsehen?

Sie können auf die entsprechende Rechnung klicken und sie wird vollständig angezeigt.

Bekomme ich sofort nach der Übermittlung an die CNS eine Rückerstattung?

Die Erstattung erfolgt schneller, da die Rechnung unmittelbarer bei der CNS eingeht. Die Erstattung erfolgt jedoch noch nicht unverzüglich.

Kann ich das Dokument an meine Zusatzversicherung übermitteln?

Diese Funktionalität zur Übermittlung der Rechnung ist noch nicht vorgesehen.

Kann ich andere CNS-Dokumente digital empfangen?

Die CNS-App ist erweiterbar und wird es Ihnen ermöglichen nach und nach, mehr Dokumente einzusehen und mehr Funktionen zu nutzen. In der Zwischenzeit sind die Verfahren auf MyGuichet.lu ergänzend und bereits zugänglich.

Die CNS ist nicht meine Krankenkasse. Kann ich die CNSapp trotzdem verwenden, wenn meine Kasse die CMFEP, CMFEC oder EMCFL ist?

Ja, öffentliche Kassen sind in diese Entwicklung eingebunden. Sie können ebenfalls die CNSapp verwenden.

Für welche Länder ist die CNSapp verfügbar?

Die CNSapp ist in Luxemburg und in den angrenzenden Ländern verfügbar. Sie richtet sich an die Sprechstunden von in Luxemburg akkreditierten Ärzten und Zahnärzten.

Zum letzten Mal aktualisiert am