Pflegeversicherung

Pflegebedürftig sein, das bedeutet die regelmäßige Hilfe einer Pflegekraft oder eines Bekannten benötigen, um die Aktivitäten des täglichen Lebens auszuführen, in Folge einer körperlichen, psychischen oder geistigen Krankheit oder Behinderung.

Zu den Aktivitäten des täglichen Lebens zählen:

  1. die Körperpflege: die Hilfs- und Pflegeleistungen für die Körperhygiene;
  2. die Körperausscheidung: die Hilfs- und Pflegeleistungen für die Entsorgung der Abfälle des Organismus;
  3. die Ernährung: die Hilfs- und Pflegeleistungen für die Unterstützung zur Nahrungsaufnahme, die Hydratation und die enterale Ernährung;
  4. die Bekleidung: die Hilfs- und Pflegeleistungen um sich an- und auszuziehen;
  5. die Mobilität: die Hilfs- und Pflegeleistungen für Positionsänderungen, Fortbewegungen und Ein- und Ausgänge.

Der Hilfebedarf muss erheblich sein: er muss mindestens 3,5 Stunden pro Woche betragen. Ebenso muss der Hilfebedarf vorraussichtlich für mindestens sechs Monate bestehen bleiben oder irreversibel sein.

Zum letzten Mal aktualisiert am